Aus der Feuerwehr-Chronik

Aus der Feuerwehr-Chronik

Die Feuerwehr Brakel wurde am 4. Februar 1874 gegründet. Die Internetseite mit der Chronik der Einsätze wurde ca. 2015 abgerufen. Die Auswahl der Einträge hier betrifft die Stadt.

September 1885
Brand der Ostmermühle und des Wohnhauses des Schlossermeisters Montino

23. Januar 1886
Das Frewer´sche Haus wird ein Raub der Flammen

22. Juli 1889
Ein Blitzschlag entzündet das Haus Moritz Sünkeler, Ostheimerstraße

3. April 1891
Feuer beim Landwirt Bernhard Robrecht, Ostheimerstraße. Die Flammen greifen auf das Nachbargebäude über und zerstören auch das Haus des Landwirtes Nahen und den Viehstall des Landwirtes Carl Eggers

8. Juli 1892
Priggerts Mühle in der Königstraße brennt völlig nieder. Der 65jährige Zimmermann Steiger Franz Rohde wird bei den Löscharbeiten so schwer am Bein verletzt, daß dieses amputiert werden muß

12. Mai 1893
Großbrand in Brakel: Ein Feuer zerstört das landwirtschaftliche Anwesen von Franz Menne am Kirchhof und das daneben gelegene Wohnhaus Hensing. Die Flammen griffen über auf das Haus des Kaufmanns Heineberg in der Burgstraße und zerstörte dieses ebenso wie die angrenzenden Gebäude des Landwirtes Lorenz Rox und der Witwe Rustemeyer an der Thystraße sowie die Wohnhäuser Wiegelmann, Tensi und Fienen an der Burgstraße.

9. November 1893
Das Haus des Zigarrenmachers Anton Held an der Ecke Henzengasse/Antoniusstraße brennt ab. Die Wehrführer Berkenkemper und Henneke waren nicht zum Einsatz gekommen, dieser wird zu einem Fiasko. Wilhelm Helinge und Friedrich Wiedemeyer übernehmen die neue Wehrführung.

6. Oktober 1899
Das Hotel Gregor Robrecht am Markt brennt nieder, außerdem werden die Gebäude der Kaufmannsfirma D.L. Meyer sowie die Stallungen des Landwirtes und Tabakfabrikanten Wilhelm Rox ein Raub der Flammen.

29. Mai 1900
Das Haus des Tischlermeisters Eberhard Schünemann am Thy brennt nieder.Die ohnehin bislang nicht durch großes Engagement aufgefallenen Mitglieder der Pflichtwehr fehlen in auffällig großer Zahl.

1904
Brakel bekommt ein Wasserleitungsnetz, 64 Hydranten erleichtern die Arbeit der Feuerwehr.

19. Dezember 1910
Ein Feuer auf der Hinnenburg vernichtet dort die Wirtschaftsgebäude

2. Februar 1917
Das Wohnhaus des Metzgers Franz Roland in der Königstraße brennt nieder. Das Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Schlachthaus und weitere Nachbargebäude kann verhindert werden.

25. April 1928
Das Haus des Kohlenhändlers Lorenz Rox sowie das alte Bordfeld´sche Haus an der Ecke Rosenstraße/Hanekamp brennen mitsamt der Stallungen nieder. Auch das in den Gebäuden untergebrachte Putzgeschäft der Geschwister Wulf wird mitsamt des Warenbestandes ein Raub der Flammen.

5. November 1934
Brand der Hinnenburg

25. Februar 1945
Fliegerangriff auf die Bahnhöfe von Brakel und Ottbergen. Die Brakeler Wehr hilft bei Aufräumungsarbeiten.

4. September 1949
Der Rat beschließt den Bau eines Feuerwehrgerätehauses in Brakel.

10. Oktober 1959
Großfeuer im Sägewerk Klare

2. Februar 1971
Großbrand in der Werkstatt und im Möbellager Josef Schünemann, Brakel.

5. August 1971
Großbrand in der Sperrholzfabrik Fritz Becker, Brakel.

14. August 1971
Großbrand im landwirtschaftlichen Betrieb Franz Breker, Südmauer. Trotz des Großeinsatzes der Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, daß Schweine und Kälber verbrannten.

14. September 1973
Waldbrand in Modexen, Am Risch. Mehrere Morgen Fichten wurden ein Raub der Flammen.

28. Mai 1978
Großbrand in der Tischlerei Franz Köhler, Warburger Straße.

31. August 1979
Großbrand beim Kornhaus. Neben der Wehr der Brakeler Kernstadt bekämpfen auch die Brandschützer aus Höxter und Bad Driburg sowie die Löschgruppen Gehrden, Istrup, Hembsen und Erkeln das Feuer.

4. Oktober 1982
Großbrand bei der Firma Paul Schulze: 36 Kameraden und die Jugendfeuerwehr bekämpfen das Feuer erfolgreich und verhindern ein Übergreifen auf Nachbargebäude.

9. September 1993
Großbrand im Brakeler Allkauf

21. Februar 1994
Großbrand in der Adolph-Kolping-Schule (heute Adolph-Kolping-Berufskolleg). Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 000 Mark

6. Mai 1994
Großbrand im Brakeler Allkauf

18. Oktober 1997
Brand in einer Brakeler Diskothek, 200 000 Mark Sachschaden

28. Oktober und 1. November 1998
Großeinsatz bei Hochwasser in Brakel